Qualitätsauswertung der erwarteten Klickrate

Qualitätsauswertung der erwarteten Klickrate

Erfahren Sie mehr über die erwartete Klickrate und zur Verwendung von Microsoft Bing Ads Editor v11 zur Verbesserung der Klickrate.

Die erwartete Klickrate gibt die Wettbewerbsfähigkeit Ihrer Keywords und Anzeigentexte auf dem Markt für dieselben Suchabfragen an. Dies erfolgt durch einen Vergleich der Klickrate (CTR) eines Keywords in Ihrer Kampagne mit der durchschnittlichen CTR dieses Keywords im gesamten Markt.

Die Qualitätsauswertung der erwarteten Klickrate gibt den Umfang an, in dem Ihre Anzeigen bei Suchabfragen geschaltet werden können, die ein bestimmtes Keyword enthalten. Wenn ein Keyword eine schlechte Kennzahl aufweist, werden Ihre Anzeigen als Reaktion auf Suchabfragen mit diesem Keyword nur eingeschränkt geschaltet.

Wenn die Qualitätsauswertung der erwarteten Klickrate Schlecht lautet, können Sie den Wert möglicherweise mithilfe der folgenden Tipps verbessern:

  • Verbessern Sie die Qualität Ihrer Anzeigen.
    • Verbessern Sie die Relevanz Ihrer Anzeigen Anzeigen, die für die Abfragen von Nutzern relevant sind, haben mit größerer Wahrscheinlichkeit eine höhere Klickrate und dadurch einen größeren positiven Einfluss auf Ihre Qualitätsauswertung.
    • Schreiben Sie überzeugende Anzeigen Anzeigen, die überzeugend zum Kauf motivieren, die Einzigartigkeit Ihres Verkaufsangebots beschreiben oder andere Verkaufstechniken nutzen, werden mit größerer Wahrscheinlichkeit angeklickt und können so zur Verbesserung Ihrer Qualitätsauswertung beitragen.
    • Entfernen Sie Anzeigen mit schwacher Performance Wenn Sie über mehrere Anzeigen in einer Anzeigengruppe verfügen, sollten Sie nach ein paar Wochen deren Performance überprüfen. Entfernen Sie Anzeigen mit einer niedrigeren Klickrate oder einer niedrigeren Abschlussrate, sodass nur noch die Anzeigen mit der besten Performance übrig bleiben.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihre Keywords in hohem Maße relevant für die Suchabfragen sind.
    • Verwenden Sie nur Keywords, die für Artikel relevant sind, die Sie auf Ihrer Website verkaufen, anbieten oder besprechen Erweitern Sie Ihre Keyword-Liste mithilfe der Keyword-Recherchetools von Bing Ads zum Ermitteln relevanter Keywords. Mit diesen Tools können Sie neue Keywords ermitteln, die für die Inhalte Ihrer Website relevant sind. Allerdings müssen Sie bestimmen, welche generierten Keywords relevant sind.
    • Weisen Sie Such-Match-Optionen in geeigneter Weise zu, damit die Keywords für die Abfragen von Benutzern relevanter werden Verwenden Sie beim Hinzufügen von Keywords zu einer Anzeigengruppe zuerst alle drei Match-Optionen. Verwenden Sie ca. einen Monat nach Beginn der Kampagne den Bericht zur Keyword-Performance, um die Performance Ihrer Keywords zu überprüfen. Die Berichte zeigen an, wann Ihre Anzeigen durch eine weite, Ausdrucks- oder exakte Übereinstimmung mit Ihren Keywords ausgelöst wurden.
    • Löschen Sie Keywords mit schwacher Performance Führen Sie Berichte zur Keyword-Performance aus, und analysieren Sie regelmäßig die Klickrate und Abschlussrate Ihrer Keywords. Ziehen Sie das Entfernen von Keywords mit niedriger Klickrate in Betracht, besonders wenn diese auch eine niedrige Abschlussrate aufweisen.
    • Löschen Sie irrelevante Keywords Durch das Aussortieren irrelevanter Keywords aus der Keyword-Liste können Sie sicherstellen, dass Ihre Anzeigen und Angebotsseiten für die Abfragen von Nutzern relevanter werden. Dadurch können Sie Ihre Qualitätsauswertung verbessern.
    • Verwenden Sie negative Keywords, um zu verhindern, dass Anzeigen bei irrelevanten Suchabfragen angezeigt werden. Wenn Sie die Match-Optionen "Weit" und "Ausdruck" verwenden, sollten Sie negative Keywords verwenden, um die Klickrate Ihrer Anzeigen und Keywords zu verbessern. Wenn Sie mit Ihrer Anzeige z. B. für Haarpflegeprodukte werben und Mousse ein Keyword ist, können Sie verhindern, dass Ihre Anzeige bei Suchabfragen nach Schokoladen Mousse und Mousse Dessert geschaltet wird, indem Sie Schokolade und Dessert als negative Keywords angeben.
  • Organisieren Sie die Keywords in Anzeigengruppen für jeden Themenbereich.
    • Erstellen Sie unterschiedliche Anzeigengruppen für jedes wichtige Produkt und jede wichtige Dienstleistung. Wenn Sie beispielsweise Teehändler sind, kann Ihre Website Angebote in verschiedenen Schlüsselkategorien wie "Grüner Tee", "Darjeeling" oder "Schwarzer Tee" enthalten. Durch das Erstellen von Anzeigengruppen für solche eng definierten Produktgruppen oder Dienstleistungen können Sie Anzeigen und Angebotsseiten verwenden, die besonders relevante Keywords enthalten.

See more videos...