Effektiveres Zielgruppen-Targeting durch Anpassung der Gebote

Effektiveres Zielgruppen-Targeting durch Anpassung der Gebote

Verwenden Sie Gebotsanpassungen, um Ihre Gebote für demographisch (z. B. nach Geschlecht, Alter, Standort und Tageszeit) bestimmte, für Ihre Werbekampagne hochrelevante Zielgruppen zu erhöhen. Zielgruppe

Mithilfe von Gebotsanpassungen wird Ihr Gebot erhöht oder verringert, um Kunden zu erreichen, die genau Ihrer Zielgruppe entsprechen.

Angenommen, Sie möchten die Wahrscheinlichkeit steigern, dass Ihre Anzeigen für Kunden im Alter von 25 bis 34 Jahren geschaltet werden. Ihr Gebot für das Keyword "Schuhe" beträgt 1,00 USD. Sie fügen eine Gebotsanpassung für die Altersgruppe der 25 bis 34 Jahre alten Kunden von 20 % hinzu. Wenn nun ein Suchbenutzer aus der adressierten Altersgruppe nach dem Wort "Schuhe" sucht, beträgt Ihr Gebot 1,20 USD. Hierdurch steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Gebot erfolgreich ist und Ihre Anzeigen geschaltet werden. Informationen zum Anwenden von Zielen und zum Hinzufügen von Gebotsanpassungen finden Sie unter Adressieren von Kunden.

Mehrere Gebotsanpassungen

Wenn mehrere Kriterien Ihres Zielgruppen-Targetings erfüllt sind und auf Ihre Anzeige geklickt wird, bezahlen Sie jede den Kriterien entsprechende Gebotsanpassung (aber nicht, wenn die Kriterien nicht erfüllt sind). Nehmen wir zum Beispiel an, Sie haben die Gebote und das Zielgruppen-Targeting wie folgt eingerichtet:

  • Keyword-Gebot = 3,00 USD
  • Adressierter Standort = Chicago, Gebotsanpassung = Gebot + 20 %
  • Adressierte Tage = Samstag, Gebotsanpassung = Gebot + 10 %
  • Adressiertes Gerät = Tablet, Gebotsanpassung = Gebot - 20 %

Aufgrund dieser Daten ergibt sich mit der neuen Methode folgender möglicher Höchstbetrag für das Gebot:

Suchbenutzer Nr. 1

Zielgruppen:

  • Lebt in Chicago (mit 120 % multiplizieren)
  • Suchvorgang am Samstag (mit 110 % multiplizieren)

Max. Gebot:

  • 3,00 USD × 1,20 × 1,10 = 3,96 USD
Suchbenutzer Nr. 2

Zielgruppen:

  • Suchvorgang am Samstag (mit 110 % multiplizieren)

Max. Gebot:

  • 3,00 USD × 1,10 = 3,30 USD
Suchbenutzer Nr. 3

Zielgruppen:

  • Lebt in Chicago (mit 120 % multiplizieren)
  • Tablet-Gerät wird verwendet (mit 80 % multiplizieren)

Max. Gebot:

  • 3,00 USD × 1,20 × 0,80 = 2,88 USD
Suchbenutzer Nr. 4

Zielgruppen:

  • Keine Übereinstimmungen

Max. Gebot:

  • 3,00 USD

Beim Verwenden von Gebotsanpassungen sollten Sie einige wichtige Punkte berücksichtigen:

  • Gebotsanpassungen werden immer auf den nächstliegenden Cent abgerundet.
  • Gebotsanpassungen für die meisten Variablen können in 1-Prozent-Schritten von -90 % bis +900 % liegen.
  • Wie oben angegeben, können negative Gebotsanpassungen für die meisten Ziele bis -90 % reichen. Für ein Gerät können Sie aber auch einen Wert von -100 % als negative Gebotsanpassung festlegen. Praktisch bedeutet dies, dass bei -100 % für eines dieser Geräte keine Anzeigen auf diesem Gerät geschaltet werden.
  • Wenn Sie eine Gebotsanpassung für einen geografischen Standort, einen Wochentag oder eine Tageszeit abgeben, können Sie mit Zielgruppen-Targeting auswählen, ob Ihre Anzeigen nur für die Zielgruppe oder für alle Kunden angezeigt werden sollen. Wenn Sie eine Gebotsanpassung für Alter oder Geschlecht abgeben, werden Ihre Anzeigen für alle Kunden eingeblendet. Durch das angepasste Gebot wird jedoch die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass Ihre Anzeige für die Zielgruppensegmente des angegebenen Geschlechts und Alters geschaltet wird. In allen Fällen bezahlen Sie das angepasste Gebot nur dann, wenn mindestens eines der Kriterien für das Zielgruppen-Targeting erfüllt ist und auf Ihre Anzeige geklickt wurde.
  • Standardmäßig werden Gebotsanpassungen von 15 % auf neue Zuordnungen für das Zielgruppen-Targeting angewendet. Vorhandene Zuordnungen in den Anzeigengruppen werden nicht geändert.
Hinweis

Möchten Sie eine Beratung durch einen Experten für Ihre Anzeigen? Planen Sie eine kostenlose Sitzung mit einem persönlichen Bing Ads-Berater

See more videos...