Verhindern, dass Ihre Anzeigen für bestimmte Personen geschaltet werden

Verhindern, dass Ihre Anzeigen für bestimmte Personen geschaltet werden

Verhindern Sie, dass Ihre Anzeige an bestimmten Orten, auf bestimmten Websites innerhalb des Suchnetzwerks eingeblendet oder für bestimmte IP-Adressen geschaltet wird. Sie können Ausschlüsse für jede Anzeige oder in mehreren Anzeigen gleichzeitig festlegen.

Wenn Sie verhindern möchten, dass Ihre Anzeigen an bestimmten Standorten, auf bestimmten Websites innerhalb des Suchnetzwerks oder für bestimmte IP-Adressen geschaltet werden, können Sie Ausschlüsse konfigurieren.

So verhindern Sie, dass Ihre Anzeigen an bestimmten Standorten geschaltet werdenexpando image
  1. Klicken Sie am oberen Rand der Seite auf Kampagnen .
  2. So schließen Sie bestimmte Standorte auf Kampagnenebene aus
    1. Klicken Sie auf die Registerkarte Kampagnen.
    2. Klicken Sie in der Spalte Kampagne auf den Namen der Kampagne, die Sie bearbeiten möchten.
    3. Klicken Sie auf die Registerkarte Einstellungen .
  3. So schließen Sie bestimmte Standorte auf Anzeigengruppenebene aus
    1. Klicken Sie auf die Registerkarte Anzeigengruppen.
    2. Klicken Sie in der Spalte Anzeigengruppe auf den Titel der Anzeigengruppe, die Sie bearbeiten möchten.
    3. Klicken Sie auf Einstellungen.
  4. Klicken Sie neben Standort auf Standortziele bearbeiten, und wählen Sie dann Ich möchte bestimmte Standorte auswählen.
  5. Wählen Sie die auszuschließenden Standorte aus — Städte und Großräume in den USA, in Kanada, im Vereinigten Königreich, in Frankreich und in Australien; Bundesländer/Kantone; Länder/Regionen; oder Postleitzahlen —, indem Sie nach dem jeweiligen Standort suchen und dann in den Suchergebnissen auf Ausschließen klicken. (Hinweis: Beim Targeting nach Umkreis ist das Ausschließen nicht möglich.)
  6. Klicken Sie auf Fertig.
So verhindern Sie, dass Ihre Anzeigen auf bestimmten Websites eingeblendet werdenexpando image
  1. Klicken Sie am oberen Rand der Seite auf Kampagnen .
  2. So schließen Sie bestimmte Standorte auf Kampagnenebene aus
    1. Klicken Sie auf die Registerkarte Kampagnen.
    2. Klicken Sie in der Spalte Kampagne auf den Namen der Kampagne, die Sie bearbeiten möchten.
    3. Klicken Sie auf die Registerkarte Einstellungen .
  3. So schließen Sie bestimmte Standorte auf Anzeigengruppenebene aus
    1. Klicken Sie auf die Registerkarte Anzeigengruppen.
    2. Klicken Sie in der Spalte Anzeigengruppe auf den Titel der Anzeigengruppe, die Sie bearbeiten möchten.
    3. Klicken Sie auf Einstellungen.
  4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben den Kampagnen oder Anzeigengruppen, denen Sie Ausschlüsse hinzufügen möchten.
  5. Klicken Sie auf Bearbeiten und dann auf Andere Änderungen.
  6. Wählen Sie unter Kampagneneinstellungen die Option Websiteausschlüsse aus.
  7. Geben Sie im Feld Websiteausschlüsse Websites ein (eine Website pro Zeile), auf denen Ihre Anzeigen nicht eingeblendet werden sollen (z. B. www.contoso.com). Wenn Sie eine gesamte Domäne von der Schaltung Ihrer Anzeigen ausschließen möchten, lassen Sie das Präfix "www" weg (z. B. contoso.com).
  8. Klicken Sie auf Anwenden, wenn Sie alle Änderungen vorgenommen haben.
Hinweise
  • Sie können bis zu 2.500 auszuschließende URLs angeben.
  • Jede URL muss den Domänennamen angeben, und es können der Name einer Unterdomäne und bis zu zwei Verzeichnisse angegeben sein.
  • Doppelte URLs werden nicht hinzugefügt.
  • Websiteausschlüsse auf Ebene der Anzeigengruppe setzen Websiteausschlüsse auf Ebene der Kampagne außer Kraft.
So schließen Sie bestimmte IP-Adressen von der Schaltung Ihrer Anzeigen ausexpando image
  1. Klicken Sie am oberen Rand der Seite auf Kampagnen .
  2. Klicken Sie in der Seitenmitte auf die Registerkarte Kampagnen .
  3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben den Kampagnen, denen Sie Ausschlüsse hinzufügen möchten.
  4. Klicken Sie auf Bearbeiten und dann auf Andere Änderungen.
  5. Wählen Sie unter Kampagneneinstellungen die Option IP-Adressenausschlüsse aus.
  6. Geben Sie in das Feld IP-Adressenausschlüsse die IP-Adressen ein, die von der Schaltung Ihrer Anzeigen ausgeschlossen werden sollen. Geben Sie eine IP-Adresse pro Zeile ein. Mithilfe eines Platzhalterzeichens (*) können Sie auch einen Adressbereich hinzufügen.
  7. Klicken Sie auf Anwenden, wenn Sie alle Änderungen vorgenommen haben.
Hinweise
  • IP-Ausschlüsse müssen auf Kampagnenebene, nicht auf Anzeigengruppenebene, hinzugefügt werden.
  • Sie können bis zu 100 IP-Adressen (oder IP-Adressbereiche) pro Kampagne ausschließen.
  • Sie können nur IPv4-Adressen ausschließen. Diese Adressen müssen alle vier Oktetts mit ganzen Zahlen im Bereich von 0 bis 255 enthalten. Lediglich das letzte Oktett darf ein Platzhalterzeichen (*) sein. Beispiel: 127.0.0.*. In diesem Beispiel sind alle IP-Adressen von 127.0.0.0 bis 127.0.0.255 enthalten.

See more videos...