Importieren von Kampagnen direkt aus Google Ads

Importieren von Kampagnen direkt aus Google Ads

Sie können ganze Kampagnen mit den zugehörigen Anzeigengruppen, Anzeigen, Keywords und negativen Keywords aus Google Ads in Microsoft Advertising importieren. Importieren einer Kampagne

Wenn Sie Google Ads bereits zum Werben auf Google nutzen, können Sie diese Kampagnen in Microsoft Advertising importieren, sodass Sie dieselben Anzeigen auf Bing schalten können. Dies ist eine einfache Möglichkeit, die Reichweite Ihrer Onlinewerbung zu erhöhen.

Importieren aus Google Adsexpando image
  1. Klicken Sie in Microsoft Advertising auf Kampagnen importieren und dann auf Aus Google Ads importieren.
  2. Wenn Sie in den letzten 90 Tagen Daten aus Google Ads importiert haben, wird eine Tabelle angezeigt, die Angaben zu Datum/Uhrzeit und zum importierten Google Ads-Konto enthält, zusammen mit den folgenden Informationen:
    SpaltennameBeschreibung
    ZusammenfassungZeigt an, wie viele Entitäten erfolgreich importiert wurden und wie viele Fehler aufgetreten sind. Klicken Sie auf die Ellipse Ellipse, um weitere Informationen anzuzeigen.
    AktionenWenn Fehler vorhanden sind, wird ein Link angezeigt, über den Sie die Fehlerdatei herunterladen können, um sie zu überprüfen.
  3. Klicken Sie auf Bei Google anmelden.
  4. Geben Sie Ihre Google Ads-Anmeldeinformationen ein, und klicken Sie auf Anmelden.
  5. Wählen Sie die zu importierenden Google Ads-Kampagnen aus, und klicken Sie anschließend auf Weiter.
  6. Führen Sie unter Importoptionen auswählen die folgenden Schritte aus:
    • Wählen Sie die gewünschten Optionen für Zu importieren, Gebote und Budgets, URLs der Angebotsseite, Vorlagen für die Nachverfolgung, Anzeigenerweiterungen und Microsoft Merchant Center aus.
    • Wählen Sie unter Bereinigung aus, ob Sie Anzeigengruppen und Kampagnen aus Microsoft Advertising löschen möchten, die Sie bereits aus Google Ads gelöscht haben. Wenn Sie die Kampagnen oder Anzeigengruppen löschen, werden auch alle zugehörigen Anzeigen und Keywords gelöscht. Hinweis: Derzeit ist diese Funktion nicht allgemein verfügbar. Machen Sie sich darüber jedoch keine Sorgen. Die Funktion steht in Kürze zur Verfügung.
  7. Optional: Klicken Sie unter Planen von Importvorgängen auf Wann, und legen Sie dann den gewünschten Zeitplan fest, der „Einmal“, „Täglich“, „Wöchentlich“ oder „Monatlich“ ausgeführt werden kann.
  8. Klicken Sie auf Importieren, oder klicken Sie zum Festlegen eines Zeitplans auf Zeitplan.
  9. Überprüfen Sie die Importzusammenfassung, um die neu hinzugefügten, aktualisierten oder nicht importierten (übersprungenen) Elemente anzuzeigen.
  10. Wenn Sie Details zu den Kampagnen überprüfen und Änderungen vornehmen möchten, klicken Sie auf Importierte Kampagnen anzeigen.
  11. Wenn Sie mehrere Google Ads-Konten in dasselbe Microsoft Advertising-Konto synchronisieren möchten, behandeln Sie jedes AdWords-Konto als separaten Import. Es wird empfohlen, dass Sie mindestens 2 Stunden zwischen jedem Import warten, um sicherzustellen, dass der jeweilige Vorgang abgeschlossen ist.

Einige wichtige Elemente müssen nach dem Importieren überprüft werden

Sie können die meisten Elemente aus Google Ads nahtlos in Microsoft Advertising importieren. Einige wichtige Faktoren sollten Sie jedoch nach dem Import überprüfen, damit sichergestellt ist, dass Ihre Kampagnen wie gewünscht eingerichtet wurden.

Gebote und Budgetsexpando image

Sowohl Microsoft Advertising als auch Google Ads bieten Ihnen die Möglichkeit, die Kampagnenkosten auf täglicher Basis zu begrenzen.

Die Mindestanforderungen an Gebote und Budgets von Microsoft Advertising sind anders als bei Google Ads. Damit Sie alle Ihre Daten rasch importieren können, werden alle Gebote und Budgets standardmäßig erhöht, die unter unseren Mindestanforderungen liegen. Während der Einrichtung des Imports können Sie diese Erhöhungen deaktivieren, dann werden jedoch Kampagnen, die diese Mindestanforderungen nicht erfüllen, von uns nicht importiert.

Optionen für das Zielgruppen-Targetingexpando image

Die Optionen für das Zielgruppen-Targeting, z. B. Zielgruppen-Targeting nach Standort oder Tageszeit, unterscheiden sich je nach Plattform erheblich. Sie sollten die Einstellungen zum Zielgruppen-Targeting daher auf jeder Plattform überprüfen. Die Einstellungen eines Produkts sind sehr wahrscheinlich nicht für das jeweils andere Produkt geeignet. Weitere Informationen finden Sie unter Wie kann ich einen gewünschten Kundenkreis mit meinen Anzeigen erreichen?

Negative Keywordsexpando image

Microsoft Advertising verwendet keine negativen Keywords mit weiter Übereinstimmung. Wenn Sie in Google Ads negative Keywords mit weiter Übereinstimmung festgelegt haben, werden diese beim Importieren in Microsoft Advertising als negative Keywords mit Ausdrucksübereinstimmung behandelt. Weitere Informationen zum Überprüfen der Standortoptionen finden Sie unter Hinzufügen von Keywords, die eine Schaltung von Anzeigen verhindern (Negative Keywords).

Auch die Qualitätsauswertung kann unterschiedlich sein. Das Verfahren zur Bestimmung der Qualitätsauswertung und deren Verwendung bei der Ermittlung der Performance von Keywords und Anzeigen unterscheidet sich je nach Produkt. Bedenken Sie, wenn Sie die Qualitätsauswertung eines Produkts untersuchen und Optimierungsmöglichkeiten ermitteln, dass die entsprechenden Optimierungsstrategien möglicherweise nicht für das jeweils andere Produkt umgesetzt werden können. Weitere Informationen zur Microsoft Advertising-Qualitätsauswertung finden Sie unter Ausführliche Infos zur Qualitätsauswertung.

Eine vollständige Liste der Elemente, die aus Google Ads importiert werden und die ausgeschlossen sind, finden Sie unter Was wird importiert?

Hinweise
  • Ihre Google Ads-Anmeldeinformationen werden von Microsoft Advertising ausschließlich für den Import verwendet.
  • Wenn Sie beim Importieren von Kampagnen aus Google Ads die Limits überschreiten, können Sie die Kampagnen in Gruppen importieren. Dadurch wird sichergestellt, dass Sie die maximalen Limits für den Import nicht überschreiten.
  • Weitere Informationen zu den Limits für Konten, Kampagnen und Anzeigengruppen finden Sie unter Wie soll ich meine Konten und Kampagnen organisieren?
  • Einige Microsoft Advertising-Benutzer können derzeit Kampagnen nicht direkt aus Google Ads importieren. Wenn Sie die Überprüfung in zwei Schritten von Google verwenden, müssen Sie ein anwendungsspezifisches Kennwort für Microsoft Advertising erstellen. Wenn das direkte Importieren auch nach mehreren Versuchen fehlschlägt, befolgen Sie die Schritte zum Importieren von Kampagnen mithilfe einer Importdatei.
  • Die Aktualisierungszählung meldet alle vorhandenen Elemente, die aus Google Ads abgerufen werden. Der Wert kann höher als die tatsächliche Anzahl von Aktualisierungen sein, da er auch Elemente enthält, die seit dem letzten Import möglicherweise nicht aktualisiert wurden.
  • Der Änderungsverlauf meldet die tatsächliche Anzahl von Aktualisierungen in Microsoft Advertising. Der Wert kann niedriger als die Aktualisierungszählung sein, da Elemente ohne Aktualisierungen nicht enthalten sind.
  • Es wird dringend empfohlen, ein einzelnes Google Ads-Konto in ein einzelnes Microsoft Advertising-Konto zu importieren. Wenn mehrere Konten in ein einzelnes Konto importiert werden, erhöht sich das Risiko, dass die Keyword-Limits auf Kontoebene überschritten werden.
  • Bitte beachten Sie, dass in Microsoft Advertising nur die ersten 3 benutzerdefinierten Parameter pro Element aus Google Ads importiert werden. Wenn Ihre Anzeigengruppe beispielsweise 5 benutzerdefinierte Parameter enthält, werden nur die ersten 3 importiert, die letzten 2 aber nicht.

See more videos...