So berichten Sie benutzerdefinierte Ereignisse mit UET

So berichten Sie benutzerdefinierte Ereignisse mit UET

Erfahren Sie, wie Sie benutzerdefinierte Ereignisse erstellen, mit denen Sie mehrere Abschlusstypen auf einer einzelnen Webseite nachverfolgen können.

Mit Bing Ads können Sie auf Ihrer Website benutzerdefinierte Ereignisse als Abschlüsse nachverfolgen, z. B. wenn Benutzer einen Newsletter abonnieren oder ein Whitepaper herunterladen. Weitere Informationen finden Sie unter Gründe für das Nachverfolgen von benutzerdefinierten Ereignissen.

Bevor Sie benutzerdefinierte Ereignisse melden können, müssen Sie die folgenden Schritte ausführen:

  • Überprüfen Sie, welche Version des UET-Tags auf Ihrer Website verwendet wird: Mit oder ohne JavaScript

    Weitere Informationen finden Sie unter Verfolgungscode des UET-Tags mit und ohne JavaScript.

  • Aktualisieren Sie Ihr UET-Tag, indem Sie die folgende Anleitung befolgen, und fügen Sie das aktualisierte UET-Tag dann Ihrer Website hinzu. Stellen Sie sicher, dass Sie die Parameter unter Berücksichtigung der Tipps hinzufügen.

UET-Tag mit JavaScript

Wenn Sie ein UET-Tag mit JavaScript verwenden, müssen Sie dem Verfolgungscode des UET-Tags das folgende benutzerdefinierte Ereignis mit JavaScript hinzufügen:

<script>
window.uetq = window.uetq || [];
window.uetq.push
({ 'ec':'Ereigniskategorie', 'ea':'Ereignisaktion', 'el':'Ereignisbezeichnung', 'ev':'Ereigniswert' });
</script>

Hinweis: Ereigniswert ist ein diesem Ereignis zugeordneter numerischer Wert. Beispielsweise ist dies die Länge des wiedergegebenen Videos.

UET-Tag ohne JavaScript

Wenn Sie ein UET-Tag ohne JavaScript verwenden, müssen Sie den Verfolgungscode mit den Ereignisparameterwerten aktualisieren, die Sie im Abschlussziel definiert haben:

<noscript>
<img src="//bat.bing.com/action/0?ti=TAG_ID_HERE&Ver=2&ec=Event category&ea=Event action&el=Event label&ev=Event value" height="0" width="0" style="display:none; visibility: hidden;" />
</noscript>

Tipps

Anschließend können Sie diesen Code mithilfe der folgenden Tipps anpassen:

  • „uetq“ ist ein JavaScript-Objekt, das vom UET-Verfolgungscode beim Laden der Seite instanziiert wird.
  • Ereigniskategorie, Ereignisaktion, Ereignisbezeichnung und Ereigniswert im Skript oben sind von Ihnen definierte Parameter. Mindestens einer der vier Parameter muss in ein benutzerdefiniertes Ereignis eingeschlossen sein.
  • Der Code innerhalb des </script>-Tags sollte instanziiert werden, wenn die Benutzeraktion (z. B. das Klicken auf eine Schaltfläche) abgeschlossen ist. Er kann direkt mit einem OnClick-Ereignis verbunden oder in eine JavaScript-Funktion eingebettet werden, die mit dem OnClick-Ereignis verbunden ist.
  • Im folgenden finden Sie einige Hinweise zu diesen Parametern, es liegt jedoch in Ihrem Ermessen, welcher Wert für Sie von Bedeutung ist.
    Ereigniskategorie: Die Kategorie des Ereignisses, das Sie nachverfolgen möchten. Beispiel: „Video“.
    Ereignisaktion: Der Typ von Benutzerinteraktion, den Sie nachverfolgen möchten. Beispiel: „Wiedergabe“ oder „Pause“ usw.
    Ereignisbezeichnung: Der Name des Elements, das die Aktion verursacht hat. Beispiel: „Trailer“ oder „HinterDenKulissen“ usw.
    Ereigniswert: Ein diesem Ereignis zugeordneter numerischer Wert. Beispielsweise ist dies die Länge des wiedergegebenen Videos.
  • Sie können als Ereigniskategorie, Ereignisaktion und Ereignisbezeichnung jeden beliebigen Zeichenfolgenwert verwenden. Der Ereigniswert ist eine Dezimalzahl, die einen Wert zwischen 0 und 999999999999 mit 3 Dezimalstellen enthalten kann.
  • Beachten Sie, dass Sie den Ereigniswert oben ohne Anführungszeichen senden können, wenn es sich um einen numerischen Wert handelt. Beispiel - <button onclick="window.uetq = window.uetq || []; window.uetq.push({ 'ec':'Video', 'ea':'Play', 'el':'Product Demo', 'ev':5 });">Play>/button>. Der Ereigniswert 5 wird ohne Anführungszeichen übergeben.
Hinweise

See more videos...