Erstellen einer Remarketing-Liste

Erstellen einer Remarketing-Liste

Erstellen Sie eine Remarketing-Liste, und verbinden Sie sie mit einer Anzeigengruppe, um Ihre Anzeigen für Personen zu schalten, die Ihre Website bereits besucht bzw. mit ihr interagiert haben.

Mit dem Remarketing in bezahlten Suchvorgängen können Sie Ihre Anzeigen für Personen schalten, die Ihre Website bereits besucht bzw. mit ihr interagiert haben. Dies ist eine gute Möglichkeit, vorherige Besucher wieder auf Ihre Website zu leiten und den Umsatz steigern. Sie können ehemaligen Besuchern sogar bestimmte Anzeigen schalten, je nachdem, welchen Abschnitt Ihrer Website sie besucht haben.

Erstellen wir zunächst eine Remarketing-Liste:

  1. Klicken Sie auf die Seite Kampagnen, und klicken Sie dann im linken Bereich auf Gemeinsame Bibliothek.
    Hervorgehobene gemeinsame Bibliothek im linken Bereich
  2. Klicken Sie unter Gemeinsame Bibliothek auf Zielgruppen.
    Hervorgehobene Zielgruppen im linken Bereich
  3. Klicken Sie auf Remarketing-Liste erstellen.
    Hervorgehobene Schaltfläche „Erstellen“ auf der Seite „Zielgruppe“
  4. Geben Sie einen Namen für die Remarketing-Liste ein.
  5. Wählen Sie unter Wer soll der Liste hinzugefügt werden den Besuchertyp aus, und legen Sie Regeln fest, mit denen definiert wird, wer in Ihre Remarketing-Liste aufgenommen werden soll. Folgende Optionen sind verfügbar:

    Seitenbesucherexpando image

    Als Ausdruck mit 3 Regeln (Regel1, Regel2 und Regel3) definiert

    Wobei Folgendes gilt:
    Regel1 = URL enthält X
    Regel2 = URL beginnt nicht mit Y
    Regel3 = Weiterleitungs-URL ist gleich Z

    Gilt für Personen, die eine Webseite besucht haben, auf die Folgendes zutrifft: (URL enthält X) ODER (URL beginnt nicht mit Y) ODER (Weiterleitungs-URL ist gleich Z)

    Seitenbesucher, die auch eine andere Seite besucht habenexpando image

    In zwei Ausdrücken definiert:
    Besuchte Seite1: Ein Ausdruck mit 2 Regeln (Regel1, Regel2)
    Besuchte Seite2: Ein Ausdruck mit 2 Regeln (Regel3, Regel4)

    Wobei Folgendes gilt:
    Regel1 = URL enthält X
    Regel2 = URL beginnt nicht mit Y
    Regel3 = Weiterleitungs-URL ist gleich Z
    Regel4= URL beginnt mit A

    Gilt für Personen, die mindestens eine Webseite besucht haben, auf die Folgendes zutrifft:
    ((URL enthält X) ODER (URL beginnt nicht mit Y))
    UND
    ((Weiterleitungs-URL ist gleich Z) ODER (URL beginnt mit A))

    Beachten Sie in diesem Fall Folgendes: Wenn ein Benutzer nur eine Seite besucht, auf die die Regeln aus den beiden Ausdrücken zutreffen (z. B. Regel1 und Regel4), wird der Benutzer dennoch der Liste hinzugefügt. Mit anderen Worten: Auch wenn Benutzer nur 1 Seite besuchen, sind sie Teil der Liste.

    Seitenbesucher, die keine andere Seite besucht habenexpando image

    Besuchte Seite1: Ein Ausdruck mit 2 Regeln (Regel1, Regel2)
    Kein Besuch auf Seite2: Ein Ausdruck mit 2 Regeln (Regel3, Regel4)

    Wo
    Regel1 = URL enthält X
    Regel2 = URL beginnt nicht mit Y
    Regel3 = Weiterleitungs-URL ist gleich Z
    Regel4= URL beginnt mit A

    Gilt für Personen, die Seiten besucht haben, auf die Folgendes zutrifft:
    (URL enthält X) ODER (URL beginnt nicht mit Y)
    SCHLIESST Besucher AUS, die Seiten besucht haben, auf die Folgendes zutrifft:
    (Weiterleitungs-URL ist gleich Z) ODER (URL beginnt mit A)

    Beachten Sie in diesem Fall Folgendes: Wenn ein Benutzer nur eine Seite besucht, auf die die Regeln aus den beiden Ausdrücken zutreffen (z. B. Regel1 und Regel4), wird der Benutzer der Liste nicht hinzugefügt. Mit anderen Worten: Auch wenn Benutzer nur eine Seite besuchen, sind sie nicht Teil der Liste.

    Benutzerdefinierte Ereignisseexpando image

    Mindestens eine der folgenden Bedingungen muss festgelegt werden. Sind mehrere Bedingungen angegeben, werden sie mit UND verknüpft.

    Operatoren für Kategorie, Aktion, Bezeichnung:
    Gleich/Ungleich
    Enthält/Enthält nicht
    Beginnt mit/Beginnt nicht mit
    Endet mit/Endet nicht mit

    Operatoren für Wert:
    Gleich
    Größer als
    Kleiner als
    Größer als oder gleich
    Kleiner als oder gleich

    Werte für Kategorie, Aktion, Bezeichnung sind Zeichenfolgen, während Wert eine Zahl > 0 ist.

    Geben Sie die Zeichenfolge und die Bedingung ein, die beim Zuordnen der Webseiten-URL zur Zeichenfolge verwendet werden soll.

    ist gleich: In diesem Fall muss die Eingabezeichenfolge exakt mit der URL übereinstimmen, für die das UET-Ereignis ausgelöst wird. „http(s)“ und „www“ werden jedoch ignoriert (der Rest der Zeichenfolge muss übereinstimmen). Wenn Sie beispielsweise eine Eingabezeichenfolge „abc.com“ bereitstellen und die URL „http://www.abc.com“ oder „https://www.abc.com“ lautet, stuft Bing Ads dies als Treffer ein, und im umgekehrten Fall ist dies auch der Fall.

    enthält: Bei Verwendung dieses Operators überprüft Bing Ads, ob die Eingabezeichenfolge an einer beliebigen Position in der URL enthalten ist, die durch das UET-Tag gemeldet wird.

    beginnt mit: Hierbei werden identische Zeichen vom Anfang der Zeichenfolge bis zum letzten Zeichen (einschließlich) der Eingabezeichenfolge abgeglichen. „http(s)“ und „www“ werden jedoch ignoriert (der Rest der Zeichenfolge muss übereinstimmen). Nutzen Sie diese Option, wenn Ihre Seiten-URLs in der Regel nicht variieren, wenn sie jedoch zusätzliche Parameter am Ende enthalten, die Sie ausschließen möchten. Wenn Sie beispielsweise eine Eingabezeichenfolge „abc“ bereitstellen und die URL „http://www.abc.com“ oder „https://www.abc.com“ lautet, stuft Bing Ads dies als Treffer ein, und dies gilt auch im umgekehrten Fall.

    endet mit: Hierbei werden identische Zeichen am Ende der Zeichenfolge bis zum Anfang einschließlich des ersten Zeichens der Eingabezeichenfolge abgeglichen.

    ungleich: Die Eingabezeichenfolge stimmt nicht mit der URL überein, die Personen besucht haben.

    enthält nicht: Die Eingabezeichenfolge ist in der URL, die Personen besucht haben, nicht enthalten.

    beginnt nicht mit: Die Eingabezeichenfolge stimmt nicht mit dem Anfang der URL überein, die Personen besucht haben.

    endet nicht mit: Die Eingabezeichenfolge stimmt nicht mit dem Ende der URL überein, die Personen besucht haben.

  6. Unter Dauer der Mitgliedschaft können Sie angeben, für welchen Zeitraum in der Vergangenheit Bing Ads nach Aktionen suchen soll, die der Definition Ihrer Remarketing-Liste entsprechen, um der Liste Personen hinzuzufügen.
  7. Optional: Geben Sie eine Beschreibung ein, damit Sie sich daran erinnern, welche Zielgruppe Sie mit dieser Remarketing-Liste adressieren möchten.
  8. Wählen Sie unter Tagname ein vorhandenes Tag aus.
  9. Wählen Sie unter Bereich die Konten aus, auf die die Remarketing-Liste angewendet werden soll. Sie können ein Konto oder alle Konten auswählen.

See more videos...