Kooperatives Bieten

Kooperatives Bieten

Mit dem kooperativen Bieten können Sie gemeinsam mit einem Händler oder einem Hersteller die Verkaufszahlen steigern.
Hinweis

Das kooperative Bieten ist nur in den USA verfügbar.

Beim kooperativen Bieten arbeiten zwei Partner zusammen, um die Verkaufszahlen von Produkten über bestimmte Kanäle zu steigern. Dabei teilen sie sich die anfallenden Werbekosten. Meist handelt es sich bei den beiden Partnern um Hersteller und Händler (oder Werbeagenturen und ihre Kunden), die Handelsverträge miteinander abgeschlossen haben.

Funktionsweise

Angenommen, Sie fertigen Widgets, und Contoso ist einer Ihrer autorisierten Händler. Contoso möchte Ihre Widgets bei einem bevorstehenden Sonderangebot einbeziehen. Mit Ihnen als Partner soll eine Marketingkampagne mit Anzeigen durchgeführt werden, die sich an eine spezielle Zielgruppe richten. Auf diese Weise möchte Contoso die Verkaufszahlen der Widgets und die Abschlüsse auf seiner Webseite steigern. Im Rahmen Ihrer Partnerschaft vereinbaren Sie, die Kosten der Klicks auf beworbene Produkte über Ihre eigene Anzeigengruppe und die Anzeigengruppe Ihres Partners zu teilen.

Einrichten des kooperativen Bietens

Sowohl der Hersteller als auch der Händler spielen wichtige Rollen beim Einrichten des kooperativen Bietens. Hersteller müssen einen Produktfeed hochladen. Händler müssen ihren Partnern Zugriff auf ihren Bing Merchant Center-Shop gewähren, der als Portal für einen Vertriebskanal dient. Anschließend können der Hersteller und der Händler über Anzeigengruppen Gebote für die gemeinsame Liste der Artikel im Produktfeed abgeben.

Schritt 1: Erstellen eines Produktfeedsexpando image

Vereinfacht ausgedrückt ist ein Produktfeed eine Liste der Artikel, die Sie gemeinsam mit einem Partner bewerben. Für diesen Schritt ist normalerweise der Hersteller oder ein Werbekunde verantwortlich. Ein Produktfeed enthält eine Liste der Produktattribute, wie beispielsweise Titel, Beschreibung und Preis des Produkts.

Verwenden Sie die Produktfeed-Importvorlage, um eine Liste zu erstellen, die Sie auf Bing Ads hochladen müssen. Führen Sie dazu die folgenden Schritte aus:

  1. Klicken Sie im linken Bereich auf Gemeinsame Bibliothek.
  2. Klicken Sie auf Geschäftsdaten und dann auf Produktfeeds.
  3. Klicken Sie auf der Registerkarte Produktfeeds auf Feed hochladen.
  4. Klicken Sie auf Durchsuchen, um das Upload-Fenster zu öffnen.
  5. Wählen Sie im Upload-Fenster Ihre Datei aus, und klicken Sie auf Öffnen.
  6. Klicken Sie auf Hochladen, um den Produktfeed zu erstellen.
Im Folgenden finden Sie die erforderlichen und optionalen Felder, die Sie in die Produktfeeddatei aufnehmen können:expando image
Feldname Beschreibung Wichtige Informationen
ID
(erforderlich)
Ein eindeutiger Bezeichner für den Artikel.

Beispiel:
ISI1

Anforderungen:
Maximal 50 Unicode-Zeichen.
Empfohlen: nur ASCII-Zeichen: alphanumerische Zeichen, Unterstriche (_) und Gedankenstriche (-)

  • Die ID muss für jeden Artikel im Katalog eindeutig sein.
  • Falls Sie mehrere Feeds nutzen, müssen die IDs der Artikel in den unterschiedlichen Feeds dennoch eindeutig sein.
  • ASCII-Sonderzeichen sind zulässig (beispielsweise Sternchen (*), Komma (,), Schrägstrich (\), kaufmännisches Und-Zeichen (&).
  • Die ID stimmt mit der Produkt-ID des Händlers (MPID) überein.
brand
(erforderlich)
Hersteller, Marke oder Herausgeber des Artikels

Beispiel:
Contoso

Anforderungen:
Alphanumerisch

Maximal 70 Zeichen.

  • Geben Sie Ihren Shop-Namen nicht als Marke an, es sei denn, das Produkt wird von Ihnen hergestellt.
  • Die Marke kann bis zu 1000 Zeichen enthalten, wir empfehlen jedoch maximal 70 Zeichen.
  • Nach dem erstmaligen Hochladen eines Artikels steht eine Überprüfung aus, bis die Marke erfolgreich gecrawlt worden ist. Bei einer Aktualisierung der Marke für einen vorhandenen Artikel wird der Status wieder auf „Überprüfung steht aus“ zurückgesetzt, bis ein erneutes Crawlen erfolgreich abgeschlossen wurde. Diese Überprüfung kann bis zu 3 Werktage in Anspruch nehmen.
  • Erfahren Sie mehr über eindeutige IDs für Ihre Produktanzeigen.
mpn
(erforderlich)
Teilenummer des Herstellers

Beispiel:
ADNK-5020

Anforderungen:
Alphanumerisch, maximal 70 Zeichen.

gtin
(erforderlich)
Global Trade Item Number (Globale Handelsartikelnummer). Das GTIN-Feld ist auf 50 Zeichen begrenzt, wobei jeder GTIN-Wert bis zu 14 Stellen enthalten kann. Trennen Sie mehrere GTIN-Werte durch ein Komma und ein Leerzeichen.

Beispiel:
00012345600012

Anforderungen:
Numerisch, 14 Stellen maximal pro Wert, mehrere Werte möglich, maximal 50 Zeichen

Erfahren Sie mehr über eindeutige IDs für Ihre Produktanzeigen.
title Titel des Artikels

Beispiel:
Frauenschuhe

Anforderungen:
Alphanumerisch

Maximal 150 Zeichen.

Darf nicht in Anführungszeichen eingeschlossen sein.

  • Verwenden Sie relevante Titel, die die Produkte beschreiben, nach denen Nutzer suchen (zum Beispiel Damen-Halbschuhe).
  • Es empfiehlt sich, ggf. Details wie Geschlecht, Größe, Farbe, Material und Muster in den Titel einzuschließen (zum Beispiel rote Wollpullover für Damen in Größe S)
  • Nennen Sie Merkmale wie die Farbe, um den Artikel von anderen Produkten zu differenzieren.
  • Verzichten Sie auf Werbetext (wie beispielsweise „kostenlose Lieferung“) und auf Wörter, die nur aus Großbuchstaben bestehen (zum Beispiel DAMENSCHUHE).
  • Nach dem erstmaligen Hochladen eines Artikels steht eine Überprüfung aus, bis der Angebotstitel erfolgreich überprüft worden ist. Bei einer Aktualisierung des Angebotstitels für einen vorhandenen Artikel wird der Status wieder auf „Überprüfung steht aus“ zurückgesetzt, bis eine erneute Überprüfung erfolgreich abgeschlossen wurde. Diese Überprüfung kann bis zu 3 Werktage in Anspruch nehmen.
  • Der Titel des Artikels kann leicht abweichen, er muss sich jedoch auf denselben Artikel beziehen.
  • Für mobile Geräte oder Tablets kann der Preis 0 sein, da der subventionierte Preis bei einem Vertrag zulässig ist. Für diese Elemente müssen Sie den Ausdruck „nur mit Vertrag“ (oder Ähnliches) im Titel angeben.
  • Für mobile Geräte oder Tablets kann der Preis 0 sein, wenn Zahlungsoptionen mit Ratenzahlung zulässig sind (nur USA). Für diese Elemente müssen Sie den Ausdruck „mit Ratenzahlung“ (oder Ähnliches) im Titel angeben.
Beschreibung Artikelbeschreibung

Beispiel:
Hellgelbes Frackhemd aus 100 % Baumwolle

Anforderungen:
Alphanumerisch

Maximal 10000 Zeichen.

Kein HTML-Code und kein Werbetext. Darf nicht in Anführungszeichen eingeschlossen sein.

  • Die Beschreibung auf der Angebotsseite Ihres Angebots muss mit der im Feed angegebenen Beschreibung übereinstimmen.
  • Es empfiehlt sich, ggf. Größe, Farbe und Muster einzuschließen.
  • Verwenden Sie relevante Beschreibungen, und nennen Sie die wichtigsten Informationen gleich am Anfang.
  • Nach dem erstmaligen Hochladen eines Artikels steht eine Überprüfung aus, bis die Beschreibung erfolgreich überprüft worden ist. Bei einer Aktualisierung der Beschreibung für einen vorhandenen Artikel wird der Status wieder auf „Überprüfung steht aus“ zurückgesetzt, bis eine erfolgreiche Überprüfung erfolgt ist. Diese Überprüfung kann bis zu 3 Werktage in Anspruch nehmen.
  • Die Beschreibung des Artikels kann leicht abweichen, sie muss sich jedoch auf denselben Artikel beziehen.
Link Direkte URL der Artikelseite auf Ihrer Website

Beispiel:
http://www.bingshop.com/
product.asp?pn=ISI1

Anforderungen:

0 – 2.000 Zeichen

Nur HTTP oder HTTPS und keine Umleitungen. Verwenden Sie für Weiterleitungs-URLs das Feld „bingads_redirect“.

  • Der Link sollte zu dem jeweiligen Produkt führen, nicht zur Homepage Ihres Shops oder zu Seiten mit mehreren Produkten.
  • Die Domäne der Produkt-URL muss mit der Domäne der Shop-URL übereinstimmen.
  • Muss ein Unterpfad der Ziel-URL des Shops sein. Bei Aggregatoren muss dies ein direkter Link zur Produktseite des Händlers sein. Aggregatoren sind Websites von Drittanbietern, die Artikel für einzelne Händler in Bing konsolidieren. Im Katalog eines Aggregators muss das Link-Attribut ein direkter Link zur Produktseite des Händlers sein, und das Attribut für den Händlernamen ist erforderlich. Das Hinzufügen von Artikeln, die im Namen des Händlers übermittelt werden, muss in Übereinstimmung mit unseren Richtlinien und Nutzungsbedingungen erfolgen.
  • Nach dem erstmaligen Hochladen eines Artikels steht eine Überprüfung aus, bis die Produkt-URL erfolgreich überprüft worden ist. Bei einer Aktualisierung der Produkt-URL für einen vorhandenen Artikel wird der Status wieder auf „Überprüfung steht aus“ zurückgesetzt, bis eine erneute Überprüfung erfolgreich abgeschlossen wurde. Diese Überprüfung kann bis zu 3 Werktage in Anspruch nehmen.
image_link URL eines Bilds des Artikels

Beispiel:
http://www.bingshop.com/
images/ISI1.jpg

Anforderungen:
Alphanumerisch

Maximal 1000 Zeichen.

Nur HTTP- oder HTTPS-Links sind zulässig. Anforderungen für Bilder: BMP, GIF, EXIF, JPG, PNG, TIFF; die empfohlene Mindestgröße ist 220 x 220 Pixel. Die Bildgröße darf 3,9 MB nicht überschreiten.
Keine Wasserzeichen oder Hinweise auf kostenlosen Versand. Nur ein Bild pro Artikel.

  • Verwenden Sie keinen Text für Ihre Bilder, auch keinen Werbetext.
  • Verwenden Sie Bilder mit weißem Hintergrund, um einen auffälligen Effekt zu erzielen.
  • Aktualisieren Sie die Datei robots.txt, um Bing Ads das Crawling auf Ihrer Website zu ermöglichen. Ihre Anzeige kann nicht eingeblendet werden, wenn das Crawling nicht abgeschlossen ist. Weitere Informationen.
  • Bei der URL des Bild-Links wird zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden. Wenn sich die Groß- und Kleinschreibung der URL ändert, wird das Crawling für die URL erneut ausgeführt.
  • Nach dem erstmaligen Hochladen eines Artikels steht eine Überprüfung aus, bis die Bild-URL erfolgreich gecrawlt worden ist. Bei einer Aktualisierung der Bild-URL für einen vorhandenen Artikel wird der Status wieder auf „Überprüfung steht aus“ zurückgesetzt, bis ein erneutes Crawlen erfolgreich abgeschlossen wurde. Diese Überprüfung kann bis zu 3 Werktage in Anspruch nehmen.
Schritt 2: Verknüpfen mit dem Bing Merchant Center-Shop Ihres Partnersexpando image

Nachdem Sie Ihren Produktfeed erstellt haben, benötigen Sie Zugriff auf den Bing Merchant Center-Shop Ihres Partnerhändlers. Beachten Sie dabei, dass Sie nicht alle Produkte im Shop Ihres Partners sehen können, selbst wenn Sie Zugriff auf den Shop haben. Sie sehen nur die Produkte, die den Artikeln in Ihrem Produktfeed genau entsprechen.

So senden Sie eine Anfrage:

  1. Klicken Sie im linken Bereich auf Gemeinsame Bibliothek.
  2. Klicken Sie auf Geschäftsdaten und dann auf Produktfeeds.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Verknüpfte Shops und dann auf Mit Shop verknüpfen.
  4. Geben Sie die Shop-ID ein (dies ist die Kennung des Bing Merchant Center-Shops, die Sie von Ihrem Partner erhalten). In das Feld Anmerkungen können Sie hilfreiche Hinweise oder Erinnerungen für Ihren Partner eingeben.
  5. Klicken Sie dann auf Anfrage senden.

So genehmigen Sie eine Anfrage:

  1. Klicken Sie im oberen Menü auf Tools und dann auf Bing Merchant Center.
  2. Wählen Sie dann den Bing Merchant Center-Shop aus, den Sie bearbeiten möchten.
  3. Klicken Sie auf Einstellungen und dann auf Verknüpfte Shops.
  4. Daraufhin wird ein Raster angezeigt, das die Kunden-ID, den Kundennamen und das Produkt enthält, das Ihr Partner mit Ihrem Shop verknüpft hat. Außerdem werden die Aktionen angezeigt, die Sie für die Anfrage durchführen können. Wählen Sie in der Spalte Aktionen für die Verknüpfungsanfrage entweder Akzeptieren oder Ablehnen aus.

So entfernen Sie den Zugriff eines Partners auf Ihren Shop:

  1. Klicken Sie im oberen Menü auf Tools und dann auf Bing Merchant Center.
  2. Wählen Sie dann den Bing Merchant Center-Shop aus, den Sie bearbeiten möchten.
  3. Klicken Sie auf Einstellungen und dann auf Verknüpfte Shops.
  4. Suchen Sie Ihren Partner im Raster, und klicken Sie dann auf Verknüpfung aufheben.
Schritt 3: Erstellen von Kampagnen zum Präsentieren Ihrer Produkteexpando image

Nachdem Sie Zugriff auf den Shop Ihres Partners haben, müssen Sie wie üblich Bing-Shoppingkampagnen erstellen. Außerdem können Sie die Produkte für Ihre Shoppingkampagnen mithilfe der Daten aus Ihren Produktfeeds filtern (wie zum Beispiel GTIN und MPN). Mithilfe dieses zusätzlichen Filters können Sie Ihrer Shoppingkampagne auf flexiblere Weise bestimmte Produkte hinzufügen.

Beim Erstellen einer Anzeigengruppe müssen Sie den Typ der Anzeigengruppe angeben: Gebotswert oder Gebotssteigerung. Bei einer Anzeigengruppe des Typs „Gebotswert“ haben Sie die Möglichkeit, auf Produkte zu bieten, die Ihr Handelspartner nicht für das Targeting verwendet. Mit einer Gebotssteigerung können Sie das Gebot Ihres Partners erhöhen.

So richten Sie eine Anzeigengruppe für Shoppingkampagnen ein:

  1. Wechseln Sie zur Seite Kampagnen, klicken Sie auf die Registerkarte Anzeigengruppen und dann auf Anzeigengruppe erstellen.
  2. Geben Sie die Anzeigengruppeneinstellungen ein. Dazu zählen Name der Anzeigengruppe (maximal 256 Zeichen), Typ der Anzeigengruppe (Gebotswert oder Gebotssteigerung), Sprache und Standort.
  3. Wählen Sie unter Gebote und Ziele entweder Gebotswert oder Gebotssteigerung aus:

    Für Gebotswert: Geben Sie den Festbetrag für Ihr kooperatives Gebot an.

    Für Gebotssteigerung: Geben Sie unter Gebotssteigerung den Prozentwert an, um den Ihr kooperatives Gebot abweichen kann. Geben Sie außerdem den Höchstwert für die Kosten pro Klick an, die Sie bezahlen möchten. Ihre Kosten pro Klick entsprechen dem niedrigeren der beiden Werte relativ zum Gebot Ihres Partners. (Angenommen, Ihr Partner bietet 5 USD auf ein Keyword. Wenn Ihre Gebotssteigerung auf 20 % eingestellt ist und Ihr Höchstwert 50 Cent beträgt, wäre Ihr Anteil 50 Cent, nicht 1 USD.)

  4. Geben Sie Informationen ein, um die Anzeige zu erstellen.
  5. Wählen Sie Gebotstyp, Keywords oder Platzierungen aus, und geben Sie Ihre Keywords ein.
  6. Klicken Sie auf Speichern.
  7. Nach dem Klicken auf Speichern legen Sie Gebote, Zielgruppen-Targeting und zusätzliche erweiterte Einstellungen fest.

Berichte für das Verfolgen des kooperativen Bietens

Alle Berichte, die für Bing-Shoppingkampagnen verfügbar sind, können auch für Kampagnen mit dem kooperativen Bieten verwendet werden. Mithilfe der folgenden Berichte können Sie die Performance Ihrer kooperativen Gebote verfolgen.

Händler können die Auswirkungen des kooperativen Bietens in den Berichten „Produktdimension“ und „Produktpartition“ anzeigen. Beide Berichte enthalten die folgenden Spalten: Assisted co-op impressions (Kooperative Aufrufe) und Assisted co-op clicks (Kooperative Klicks). In diesen Spalten finden Sie Verfolgungsdaten für Aufrufe und Klicks bei einer kooperativen Kampagne.

Produktpartition
Enthaltene Daten: Die Impressionen, Klicks, Kosten, durchschnittlichen Kosten pro Klick und durchschnittlichen Abschlüsse für jede Produktgruppe in Ihren Bing-Shoppingkampagnen. Erstellungsgrund: Anzeigen der Performance-Daten für die Produktgruppen in Ihren Shoppingkampagnen und entsprechendes Optimieren Ihrer Kampagnen.
Produktpartitionseinheit
Enthaltene Daten: Die Impressionen, Klicks, Kosten, durchschnittlichen Kosten pro Klick und durchschnittlichen Abschlüsse für jede Produktgruppe in Ihren Bing-Shoppingkampagnen. Abhängig von der Zeit und den Spalten, die Sie auswählen, enthält der Bericht möglicherweise mehr als eine Zeile pro Produktgruppe. Erstellungsgrund: Zum Anzeigen von Daten zu Produktpartitionseinheiten Ihrer Produktgruppen in Shopping-Kampagnen.
Produktdimension
Enthaltene Daten: Die Impressionen, Klicks, Kosten, durchschnittlichen Kosten pro Klick und Abschlüsse für jedes Produkt in Ihrem Katalog [jede Position im Bing Merchant Center-Katalog]. Erstellungsgrund: Zur Erläuterung, welche Ihrer Produkte Anzeigen auslösen und die meisten Klicks erhalten, und zur Optimierung der Produkte, deren Performance schlechter ist.
Begriff der Produktsuche
Enthaltene Daten: Die Impressionen, Klicks, Klickrate und durchschnittliche Position von Suchbegriffen, die Ihre Anzeigen ausgelöst haben. Erstellungsgrund: Zur Anzeige, wonach Ihre Zielgruppe sucht, wenn Ihre Anzeigen geschaltet werden. Sie können diese Informationen verwenden, um fundierte Ergänzungen, Entfernungen oder Bearbeitungen sowohl an Ihrer Keyword-Liste als auch an der Liste mit negativen Keywords vorzunehmen.
Anzahl der übereinstimmenden Produkte
Enthaltene Daten: Die Anzahl der Produkte, die auf Ebene der Kampagne, Anzeigengruppe und Produktgruppe übereinstimmen und für das Targeting festgelegt wurden. Erstellungsgrund: Zeigt, ob Ihre Gebote für das Inventar Ihrer Bing-Shoppingkampagnen abgedeckt wurden.

See more videos...